Montag, 2. Februar 2015

Schneeshooting Teil 2

Beim Schneeshooting vorletzte Wochenende habe ich die Gelegenheit gleich genutzt, und auch noch Fotos von meinem neuen Schleifchenloop gemacht. Der passt ja ehrlich gesagt auch besser zu dem Wetter, als das Fledermausshirt. ;)
Ich weiß, ich weiß, fast jeder zweite Post den ich mache ist ein Loopschal, aber die Dinger sind einfach soo schnell gemacht und sehen so hübsch aus, da wird jedes Outfit gleich 10 mal schöner. :D


Ehrlich gesagt habe ich den Schnitt, nachdem ich solch einen Schal mal irgendwo gesehen habe, frei Schnauze gebastelt, aber mittlerweile hab ich gesehen, dass es ihn wohl hier als Freebook gibt. Also falls das mal jemand nachmachen will. (:

Die Rückseite ist übrigens aus einer Fleecedecke für 9,99 von Ebay. Hat aber Öko-Tex 100 Standard, also keine Sorge. ;D


So, nun muss ich für nächste Woche mal wieder Besserung geloben, es kommen wieder kreativere Posts (und nicht nur Loops), aber zunächst muss ich mal die Prüfungsphase erfolgreich abschließen, die jetzt so langsam in den Endspurt geht. Für heute könnt ihr mir schonmal Glück wünschen, da schreibe ich nämlich eine Klausur. ;)

Liebste Grüße,
Emma Erdbeer
Verlinkt bei creadienstag.

Mittwoch, 28. Januar 2015

Allerwertesten abfrieren - nur für Euch!

Am letzten Wochenende war bei uns richtiges Winterwetter, es hat mindestens 2 Tage am Stück geschneit (auch wenn mittlerweile einiges schon wieder weggeschmolzen ist).

Tja, und ich hatte mir genau für Samstag vorgenommen, noch einen Fotoshoot mit meinem neuen Fledermaus-Pulli zu machen, der am Rücken nur aus Spitzenstoff besteht. Hm, was macht man da am besten.. drinnen fotografieren? Neiin, wäre doch viel zu langweilig. Außerdem macht sich der Schnee doch bestimmt super auf den Fotos!
Also die Kamera und den (nicht so begeisterten) Besten geschnappt, und auf ins Winterwunderland!


Es war wiirklich kalt, weswegen wir uns für die Fotos auch nur so 10 bis 15 Minuten Zeit genommen haben, aber ich finde, es hat sich trotzdem gelohnt!


Meine Haare waren nur ziemlich schnell nass, was dann leider so aussieht, als wären sie fettig.. naja, aber alle die hier aufmerksam lesen wissen ja jetzt, dass das nur der Schnee war, der mir auf den Kopf gefallen ist. ^^


Den Schnitt für den Pulli habe ich übrigens von einem Kaufpulli abgenommen. Das hat super geklappt, was vielleicht auch daran liegt, dass der Kaufpulli aus exakt 2 Teilen bestand. Aber ich denke, das werde ich in Zukunft noch öfter versuchen.


Mir hat das Schnee-Shooting auf jeden Fall trotz Kälte super viel Spaß  gemacht, war auf jeden Fall ein Ausgleich zum ständigen in-der-Bude-hocken-und-lernen. ;)



Liebste Grüße,
Emma Erdbeer
Verlinkt bei MeMadeMittwoch.



Donnerstag, 22. Januar 2015

Klausurphase-Entschuldigungspost

Hallo ihr Lieben!

Ich weiß, in letzter Zeit ist es um meinen Blog etwas stiller geworden. Das wird aufgrund meiner Klausuren wahrscheinlich auch noch bis Mitte Februar so bleiben, also erwartet eher einen als zwei oder drei Posts pro Woche von mir. Mehr bekomme ich momentan einfach nicht hin.

Heute zeige ich euch auch nur etwas für mich eher zeitunaufwendiges (da es schon laange fertig ist), nämlich meine erste Susie! Die meisten von euch kennen das Kosmetiktäschchen von pattydoo ja sicher schon, und auch mir ist es in meinen Näh-Anfangs-Zeiten auf der Suche nach kostenlosen Schnittmustern schnell über den Weg gelaufen.
Es ist eines meiner ersten Nähstücke überhaupt und es hat auch noch so einige Macken, aber immerhin der Reißverschluss ist mir doch schon ganz gut gelungen. (:


Das Täschchen kam bei mir auch gleich in den Einsatz (und ist es bis heute), indem es meine eher weniger zahlreichen Schminksachen beinhaltet. ;)


Ich weiß, das ist jetzt nicht so grade der Hit, was die Nähleistung betrifft, aber ich verspreche, nächste Woche auch endlich nochmal was zum Anziehen zu zeigen. Da hab ich nämlich grade eben noch was fertig bekommen (man kann ja auch nicht immer nur lernen ;), was nur darauf wartet, fotografiert und gepostet zu werden.

Allen anderen FH-Studenten wünsche ich viel Erfolg bei ihren Klausuren (und den Uni-Studenten natürlich auch, aber die sind ja erst in einem Monat dran).

Emma Erdbeer 
Verlinkt bei RUMS.

Donnerstag, 15. Januar 2015

Stoffbecher-Tutorial


Da ich online keine richtige Anleitung für solch einen Stoffbecher, passend zu den Ikea-Leisten, gefunden habe, habe ich einfach mal selbst eine gemacht. Ich habe den grünen Stoff übrigens vorher mehrmals gebügelt, aber er hatte die Angewohnheit, bei jeder Berührung wieder krumpelig zu werden, also stellt euch einfach vor, er wäre glatt. ;)



Was ihr benötigt: 


+ ein 5x7cm großes Stoffstück für den Henkel, welches hier fehlt ;)
Es ist bei allen Teilen 1cm Nahtzugabe enthalten.



Und es kann losgehen (:


1) Zunächst müssen die Stoffstücke für den Außenstoff zusammen genäht werden

2) Anschließend gründlich bügeln!




















3) An der Unterseite der "Becherwand" kleine Einschnitte machen, meine sind ca. 0,5cm tief und jeweils 1cm voneinander entfernt. Das hilft nachher dabei, die Rundung zu nähen.

4) Danach alles sorgfältig feststecken! Ich habe immer zwischen zwei Einschnitten eine Nadel gesetzt, da mir das sonst zu leicht verrutscht. Außerdem habe ich extra kleine Stecknadeln benutzt, damit sie nich soo doll beim nähen stören.
Außerdem darauf achten, dass die Nahtzugabe für die spätere Seitennaht richtig liegt, also auf beiden Seiten genügend Nahtzugabe übrig ist.













5) Nähgeschwindigkeit so langsam wie möglich setzen.

6) Stich für Stich die Rundung nähen.
















7) Die noch offene Seitennaht feststecken und zunähen.

8) Das gleiche für den Innenstoff und das Vlies wiederholen, beim Vlies die Nahtzugabe auf 1-2mm kürzen





9) Die 3 "Becher" ineinander stecken, undzwar in folgender Reihenfolge von Außen nach Innen:
1. Innenstoff
2. Außenstoff
3. Vlies
alle jeweils sorum wie auf dem Bild oben zu sehen.

10) einmal rund nähen, dabei das Vlies NICHT mitfassen (also nur Innen & Außenstoff zusammen nähen).
Eine Wendeöffnung von ca. 7cm Breite lassen (meine war fast zu klein)



11) Den Becher wenden, dabei wird der Vliesstoff nach innen gewendet und ist somit nicht mehr sichtbar.

12) Das Stoffstück für den Henkel einmal in der Mitte falten, dann die Außenkanten zur Mitte falten, festbügeln und an der offenen Seite knappkantig absteppen.

13) den Henkel in dem Loch, dass die Wendeöffnung hinterlassen hat, feststecken.

14) Einmal rundherum absteppen und

15) FERTIG! (:


Ich hoffe die Anleitung ist verständlich, falls nicht, dürft ihr gerne in den Kommentaren nachfragen. Ich wünsche euch viel Spaß mit euren selbstgenähten Stoffbechern! (:

Liebste Grüße,
Emma Erdbeer
Verlinkt bei RUMS.

Montag, 12. Januar 2015

Wo ich meine Zeit verbringe..

Da ich über die Ferien etwas Zeit (und dank Weihnachten auch etwas Geld) hatte, um meine Nähecke zu verschönern, wollte ich euch diese heute mal zeigen.

Doof ist, dass mein Nähplatz sich den Schreibtisch mit meinem Lernplatz teilen muss, aber dazu räume ich das Bügeleisen einfach weg und schiebe die Maschine rechts an die Ecke, und schwupps, ist genug Platz fürs Studieren. :)


Zum Glück habe ich nicht wirklich eine Veranlagung zum Stoff sammeln, ich vernähe die Stoffe die ich habe immer recht schnell. Ansonsten würde vermutlich nicht alles rein passen, aber so ist sogar noch ein Fach frei (unten links), wo gerade noch meine Kamera liegt.


Um meine wichtigsten Utensilien auch immer direkt bei mir zu haben, habe ich beim Möbelschweden eine Stange und eine Magnetleiste gekauft, um die wichtigsten Dinge daran unter zu bringen. Auch meine (nicht soo zahlreichen) Bänder haben einen Platz gefunden.


Eigentlich wollte ich mir auch die Hängebecher vom Ikea kaufen, aber die waren sooo riesig! Da dachte ich mir, so ein Hängeutensilo bekommst du auch noch selbst hin, und hier ist es! :)
Da ich dazu kein richtiges Tutorial gefunden habe, habe ich während dem Nähen selbst eins gemacht, welches ihr Ende dieser Woche hier nachlesen könnt! 
Und da meine Aufbewahrung wie ich finde doch etwas Kreatives hat, bin ich diese Woche beim creadienstag dabei. 

Liebste Grüße,
Emma Erdbeer


Freitag, 9. Januar 2015

Nähmaschinen-Entzugserscheinungen

Wie ich im letzten Post ja schon kurz erwähnt habe, war ich über Weihnachten von meiner Nähmaschine getrennt. Das lag daran, dass ich über Weihnachten zwei Wochen bei meinen Eltern war.
Nun kam bei mir aber nach 5 Tagen oder so die Krise.. ich hätte nicht gedacht, so etwas mal über ein "Ding" zu sagen, aber ich vermisste meine Maschine wirklich!
Nun hatte ich aber trotz ihrer Abwesenheit das starke Bedürfnis, irgendetwas zu machen. Ich kramte in meinen Schubladen, und heraus kam: ein Rest rotes Garn und eine Häkelnadel!
Nun also ab zu Google und "kleines Häkelprojekt" gesucht. Heraus kam eine rundgehäkelte Handytasche. War mir persönlich noch etwas zu schlicht, aber das konnte man ja nachträgich ändern. Also ran an die Nadel!


Während der Herstellung überlegte ich mir, wie ich sie am besten verzieren könnte. Bei meiner letzten Handytasche hatte ich oben einen Knopf drauf gemacht, der mich immer stört. Ich neige nämlich dazu, mein Handy wegen Kratzern nicht auf harte Oberflächen zu legen, sondern immer oben auf die Handytasche drauf. Nun war der Knopf aber hart. Also musste auf diese unbedingt etwas weiches!
So kam ich darauf, noch ein kleines Schleifchen zu häkeln. Passt perfekt! (:

Leider hat mich dieses Projekt auch nur einen Abend lang beschäftigt, und ich musste noch fast eine ganze weitere Woche ohne irgendwelche Kreativmöglichkeiten aushalten! Aber jetzt ist ja alles gut, meine Nähmaschine steht neben mir und wir sind die letzten Tage schon fleißig gewesen. ;)

Liebste Grüße,
Emma Erdbeer
Verlinkt bei Freutag.


Dienstag, 6. Januar 2015

365-Tage-Quilt #1 oder Frohes neues Jahr!

Hallo ihr Lieben!
Ich hoffe ihr hattet schöne, besinnliche Weihnachten und seid gut ins neue Jahr gerutscht!
Nachdem ich mich nun 2 Wochen lang komplett aus der Blogwelt zurückgezogen habe (was auch daran lag, dass ich genau so lang von meiner Nähmaschine getrennt war), möchte ich nun mit neuen Projekten ins Jahr 2015 starten! (:

Eine Sache, die ich mir für dieses Jahr vorgenommen habe, ist, einen 365-Tage-Quilt zu nähen. Mir war die "konventionelle" Methode zu langweilig, und deshalb wird mein Quilt statt aus kleinen Quadraten aus Sechsecken mit einer Kantenlänge von 5cm bestehen. Diese möchte ich zu Blumen zusammennähen, die dann (durch weiße Sechsecke getrennt) das Muster ergeben. Ob ich mit dieser Technik tatsächlich schon in einem Jahr ein Ergebnis zeigen kann, weiß ich nicht. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt, und falls es nicht klappt, wird es halt ein 400-Tage-Quilt.. oder 500.. oder 600.. ^^

Hier ist mein bescheidener Anfang, die erste Woche des Jahres: eine einzelne Blüte. Das liegt aber vor allem daran, dass ich erst seit gestern wieder bei meiner Nähmaschine bin, also habt etwas Nachsicht mit mir. ;)


Für die nächsten Wochen habe ich mir vorgenommen, mindestens eine Blüte pro Woche zu nähen, und sobald ich weißen Stoff habe dann auch die Zwischenräume. Ich werde dann alle zwei Monate oder so einen Zwischenstand zeigen.

Ansonsten habe ich über die 2 nähmaschinen-freien Wochen total viel Zeit gehabt, neue Ideen zu sammeln, dass ich jetzt kaum noch nachkomme. Außerdem muss noch ein bestimmtes Geburtstagsgeschenk fertig werden, und sparen sollte ich eigentlich auch.. dabei gibt es überall sooo schönen Stoff zu kaufen.. die Welt ist doch ungerecht. ;)
Auf jeden Fall freue ich mich, dass ich meine Ideen jetzt endlich umsetzen kann. (:

Liebste Grüße,
Emma Erdbeer
Verlinkt bei creadienstag.